das Bildx
 
12345
Jagdgebrauchshundeverband e.V.      Fédération Cynologique Internationale

Dewberry's Dual:

Arbeitsfreudige Retriever für Jagd, Hundesport und Show

Eigene Retriever im Jagdeinsatz und Showring seit 2002.

Die Geschichte von Dewberry's Dual - Retriever in work & show seit 2002, 10 Jahre Nova Scotia Duck Tolling Retriever Zuchtstätte:

Die Zuchtstätte "Dewberry's Dual" (offizielle F.C.I.-Zuchtstätte 434/04) für Nova Scotia Duck Tolling Retriever wurde im Jahr 2004 gegründet.

in Schwedenmit Nino und PayaDRC-Clubschau mit Paya

Die ersten beiden Würfe aus meiner Zucht fielen in den Jahren 2007 und 2008 auf unserem damaligen Hof am Südrand des Jadebusens, im nordwestlichen Niedersachsen nahe der Nordseeküste. Dort bewohnten wir einen großzügigen Resthof mit viel Platz und einem weitläufigen, abwechslungsreichen Grundstück von ~4,5ha Größe, welches ideale Bedingungen für die Aufzucht der "Paychis" und "Paytans" bot. Fotos von der Aufzucht meiner Würfe sind jeweils unter "Zucht" zu finden.

Front von schrägNordgarten

Im Februar 2009 zog die Zuchtstätte in den kleinen Ort Wohlenhausen um. Das idyllische kleine Ein-Straßen-Dörfchen mit nur etwa 80 Einwohnern liegt sehr malerisch und absolut ländlich in der hügeligen Landschaft des Ambergau, am nordwestlichen Harzrand. Dem Motto "dort leben, wo andere Urlaub machen!" bin ich treu geblieben! ;-)

Wohlenhausen im AmbergauHaus

Auf einem Berggipfel zwischen den Höhenzügen "Heber" und "Harplage" gelegen und von viel weitläufigem Wald umgeben bot unser Zuhause ganz viel wunderschöne Natur und schier unendliche Spaziermöglichkeiten direkt "ab Haustür".

Hier ist im November 2010 mein C-Wurf zur Welt gekommen, der gleich echte Harzer Schneeverhältnisse kennen lernen durfte! Meine mit viel Freude und Passion betriebene Hühnerhaltung musste ich leider im Jahr 2011 aufgeben, da die ortsansässigen Füchse den längeren Atem hatten und meinen Bestand mit seltenen Haushuhnrassen wiederholt fast vollständig "erledigten" - sehr schade!
Huehner am Stallmeine Hühner

Seit Frühjahr 2014 halte ich keine eigenen Hunde mehr. Als Hundeführerin beschränkte ich mich stets auf die Anzahl selbst gehaltener Hunde, der ich auch wirklich gerecht werden konnte und die ich angemessen und zu ihrer körperlichen & geistigen Zufriedenheit auslasten konnte. Meine Hunde lebten selbstverständlich als "vollwertige Familienmitglieder" mit mir im Haus und nahmen an meinem täglichen Leben teil. Sie wurden, neben den täglichen abwechslungsreichen und ausgedehnten Spaziergängen, in erster Linie mit Dummyarbeit sowie dem Einsatz auf der Jagd und jagdlichem Training ausgelastet. Aber auch andere Hundesportarten waren meinen Hunden und mir nicht fremd.

kleiner Nino lernt die Wippekleiner Nino am Sacktunnel

Über mehrere Jahre habe ich als Trainerin Hunde(halter) in verschiedenen Sparten ausgebildet. Meine "Hundebibliothek" ergänzte sich immer mal wieder mit neuen Büchern, wobei meine besonderen "Steckenpferde" die Ernährung des Hundes, moderne (positive, zwangsfreie) Ausbildungsmethoden, der Themenbereich Populationsgenetik / Zucht sowie insbesondere auch alles rund um die korrekte Hundeanatomie / Formwertbeurteilung sind.
Gelegentlich besuchte ich kynologische Fortbildungen und Seminare, arbeitete mit meinen Hunden auf Prüfungen hin und zeigte sie regelmässig auf Ausstellungen.

Paya VPSmit Nino

Als Jägerin ist es mir ein Anliegen, über die Notwendigkeit einer tierschutzgerechten Jagd im Sinne eines modernen "Naturmanagements" aufzuklären. In unserer vom Menschen geformten und extrem beeinflussten Umwelt ist es unumgänglich, zum Wohle der Tiere und auch des Pflanzenbestandes regulierend einzugreifen. Ein Gleichgewicht zwischen Beutetieren und Fressfeinden ist im Hinblick auf die bejagden Tiere in der Regel nicht mehr gegeben. Das gezielte Reduzieren einzelner Tierbestände im Interesse der Gesamtpopulation ist nur ein verschwindend geringer Teil vom all dem, was "Jagd" ist und ausmacht. Hege, Beobachtung, Wissen um die Gleichgewichte und Verhältnisse im Revier stehen stets im Vordergrund. Nach sinnvollen Gesichtspunkten geplante und anständig durchgeführte Jagd ist praktizierter Tierschutz!
Hierzu gehören unbedingt gut veranlagte und ausgebildete Hunde, damit erlegtes Wild schnell und tierschutzgerecht seiner Verwendung, in der Regel dem Verzehr, zugeführt werden kann.
Die Zusammenarbeit mit passionierten Hunden als Teampartnern auf der Jagd war für mich immer wieder ein besonderes und schönes Erlebnis.

Entenjagd PayaEntenjagd Paya
Paya VPSFlinte

Mein Zuchtziel und meine Idealvorstellung ist der "Dual Purpose"-Toller - womit man Retriever beschreibt, die sowohl bei der Arbeit als auch im Showring überzeugen können. Meine Würfe fielen bei mir stets mit einem langen Vorlauf und ausschließlich auf vorherige Reservierung - für Welpeninteressenten, die sich einen Hund meines "Typs" als aktiven Teampartner für den retriever-gerechten Hundesport, die jagdliche Arbeit oder auch für die Rettungshundearbeit wünschten, und die ich vor dem Wurf bereits in einem netten, wechselseitigen Austausch persönlich kennen gelernt hatte. Ein offener, vertrauensvoller Kontakt zu meinen Welpenkäufern war mir dabei wichtig.
Als Mitglied der Zuchtkommission für die Varietäten / Rassebetreuerin konnte ich mich von 2009 bis 2013 ehrenamtlich im Deutschen Retriever Club e.V. einbringen, was mir, auch in herausfordernden Zeiten, viel Spaß gemacht hat. Züchterische Regularien den modernen Erkenntnissen fortlaufend anzupassen und mit dem aktuellen Wissensstand immer wieder abzugleichen war mir ein wichtiges Anliegen.

mit Ayitamit Anoki

Seit 2014 ist Dewberry's Dual keine aktive Zuchtstätte mehr. Mit Freude und Interesse verfolge ich die Aktivitäten, die die Besitzer von Dewberry's-Dual-Tollern mit ihren nunmehr erwachsenen Hunden so unternehmen. Über ihre zahlreichen Erfolge in den unterschiedlichen Sparten freue ich mich sehr! Fünf Hunde aus meinen drei Würfen sind bereits aktiv im Zuchteinsatz oder sind dafür vorgesehen - dazu kommen mittlerweile schon die "Enkel- und Urenkelkinder". Ich freue mich, dass hiermit die Linie meiner wunderbaren Stammhündin Paya - InterCH "Objibwa's Paya-Kuta YaG" aus der Zucht von Elsbeth Wittwer (Schweiz) - in aktuell 7 Ländern weiter geführt wird, und unterstütze die züchterischen Aktivitäten mit Rat & Tat, wo ich es kann.

Sinaida Sens
Mail : sens"at"dewberrys.de
www.dewberrys.de